Hallo Peter. Danke, dass du dir Zeit für dieses Interview genommen hast. Du warst als Spieler bei Bayer 04 Leverkusen Fortuna Düsseldorf, später auch als Fußballtrainer erfolgreich. Zuletzt warst du als Cheftrainer in der U19 Bundesliga für Fortuna Köln tätig. Was machst du aktuell? Hast du wieder Pläne an die Seitenlinie zurückzukehren?


Hallo, freut mich sehr dabei zu sein. Danke für die Einladung. Aktuell verbringe ich viel Zeit damit ein Projekt aus dem Fußballsegment auf die Beine zu stellen. Sehr spannend und anspruchsvoll. Die Projektphase ist abgeschlossen, jetzt geht es ans Eingemachte. 2021 wird ein entscheidendes Jahr.

Außerdem bin ich Trainer in der Hans Sarpei Fußballschule. Dort veranstalten wir Camps für Kinder in den Schulferien. An der Basis zu arbeiten macht sehr viel Spaß, man sieht täglich enorme Fortschritte, dazu noch die Arbeit mit Hans als Ex-Profi und Nationalspieler. Da nimmt man Einiges mit. Für die Seitenlinie bleibt also wenig Zeit.

Sag mal Peter, unser Thema heute sind Führungskräfte. Da fällt einem ja in erster Linie der Trainer ein. Wie ist heutzutage der Trainerjob im Fußball aus deiner Sicht zu beschreiben?

Der Job als Fußballtrainer ist vielseitig. Zum einen ist da die Kaderplanung, die Trainingssteuerung, die Trainingsgestaltung und die Wettkampfsteuerung, zum anderen musst du heute, meiner Meinung nach, fachlich und authentisch überzeugen können.
Haben sich der Führungsstil bzw. die Anforderungen an den Trainer über die Jahre verändert?

 Ja, definitiv! Trainer haben heute ein viel größeres Arbeitsspektrum, sie stehen mehr im Fokus der Öffentlichkeit, übernehmen zum Teil auch Manageraufgaben, sollten aber auch pädagogische und sozialpsychologische Fachkompetenzen aufweisen können. Der Fußballsport polarisiert auf der ganzen Welt, somit auch die Vereine, die Spieler und natürlich auch die Trainer.
Gibt es DEN EINEN erfolgreichen Trainer-Stil? Hat sich da in den letzten Jahren etwas herauskristallisiert?

 Nein, jeder Trainer ist auf seine Art und Weise ein Unikat und das ist auch gut so. Sonst wäre es ja langweilig.
„Für mich ist es besonders wichtig respektvoll mit Menschen umzugehen[…]“

Informieren Sie sich über das Entwicklungstraining für Führungskräfte. Lernen Sie die Inhalte und die Methodik dahinter kennen. Ihre Stärken als Führungskraft werden nachhaltig aufgebaut und entfaltet.  Ob privat oder beruflich, eine Abteilung in einem Unternehmen oder in einer Sportmannschaft, ob Klein-, Mittel- oder Großunternehmen, der Schlüssel ist die richtige Kommunikation. 

Abgesehen von der fußballerischen Kompetenz: Welche 3 Fähigkeiten sind deiner Meinung nach erforderlich, um im Fußball als Führungskraft/Trainer erfolgreich zu sein?

 Authentisch, motivierend und wertschätzend.
Gibt es ein aktuelles Beispiel wo man das am Besten erkennen kann?

 Für mich sind Jürgen Klopp und Hansi Flick aktuell die besten Beispiele dafür. Ich habe vor ein paar Tagen ein passendes Statement von Hansi Flick dazu gelesen: „Es geht um Wertschätzung und Respekt und darum, dass sich jeder in das Team einbringen kann. Dafür stehe ich. Das lebe ich vor.“ Sehr passend beschrieben.
Gibt es deiner Meinung nach Parallelen zwischen sportlicher und unternehmerischer Führung?

Absolut, denn ein Trainer führt genauso ein Team an, wie z.B. eine Führungskraft in einem Großkonzern.

Im Job gehst du als Führungskraft voran, du bist Vorbild für deine Mitarbeiter, du motivierst sie zu Höchstleistungen, bist aber auch Mensch, wirkst authentisch und hörst zu. Für mich ist es besonders wichtig respektvoll mit Menschen umzugehen. Ich denke, diese Kombination ist der Schlüssel zum Erfolg. Das ist im Trainerjob nicht anders. Du hast deinen Staff und deine Spieler. Dieses Team muss miteinander an verschiedensten Aufgaben wachsen, um schlussendlich positive Ergebnisse zu erzielen.
„Das Training bringt dich weiter, man lernt dazu und wendet nützliche Tools in der täglichen Arbeit an.“
Positive Ergebnisse ist ein gutes Stichwort. Sowohl auf dem Platz als auch in Unternehmen beobachte ich, dass die Art der Kommunikation ein sehr wichtiger Schlüssel ist, um nachhaltig positive Ergebnisse zu erzielen. Führungskräfte, die vielleicht fachlich extrem gut sind, sind oft nicht in der Lage das Optimum aus großen Teams, aber auch nicht aus jedem Einzelnen herauszuholen. In einigen Fällen war auch genau das der Grund, warum Teams ziemlich „abgerutscht“ sind. Darüber hinaus gibt es in meinen Trainings viele Situationen, wo an der Art der Kommunikation geschraubt wurde und die Teams richtig beflügelt wurden. Die Situation hat sich dann komplett gedreht, ohne die Arbeitsstruktur zu verändern. Deshalb ist Kommunikation der wichtigste Baustein für mich, wenn ich Führungskräftetrainings durchführe. Wie wichtig ist die „richtige“ Kommunikation für dich?

 Die richtige Kommunikation ist das A und O im Sport, somit natürlich auch im Berufsleben. Du kannst fachlich in beiden Berufsfeldern eine 1 mit Sternchen sein … wenn du es aber nicht schaffst dein Team, oder jeden Einzelnen mitzunehmen, dann ist der Gesamterfolg in Gefahr. Spieler und auch Mitarbeiter brauchen Feedback, faire Möglichkeiten zur Entfaltung und einen vertrauensvollen Umgang.
Machen Trainings für Führungskräfte aufgrund dieser Aspekte aus deiner Sicht Sinn, oder ist das etwas was man einfach beherrscht … oder auch nicht?

 Ich finde schon. Vor allem kann man sehr gut sportliche und unternehmerische Inhalte miteinander verknüpfen. Beide Bereiche können voneinander profitieren. Das Training bringt dich weiter, man lernt dazu und wendet nützliche Tools in der täglichen Arbeit an.
Wir haben eine Persönlichkeitsanalyse mit dir durchgeführt. Was sagst du dazu und wie sind deine Eindrücke?

 Ich war schon recht skeptisch, da ich nicht wusste, was auf mich zukommt. Jetzt, nach der Analyse, muss ich sagen, dass es unheimlich Spaß gemacht hat mich in dieser Form selbst zu reflektieren und auch analysieren zu lassen. Das Ergebnis hat mich überrascht, da ich mich sehr gut kenne, dachte ich zumindest (lacht).
Das kann ich nur bestätigen. Es hat ziemlich Spaß gemacht und die Ergebnisse aus so einer Analyse sind sehr hilfreich. Zum einen, wie du schon sagtest, reflektiert man sich selbst und zum anderen erhält man einen Überblick durch Dritte, wie man auf andere wirkt. Peter, nochmal vielen Dank für deine Zeit und diesen ehrlichen und interessanten Austausch. Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Projekt und hoffe dich bald wieder als Interviewpartner begrüßen zu dürfen.

Sehr gerne, vielen Dank für die Einladung und Alles Gute.

Informieren Sie sich über die Trainingsangebote von A Consultant. Kein Erstgespräch und kein Verkaufsgespräch. Nutzen Sie die Möglichkeit, das Konzept kennenzulernen. Machen Sie sich Ihr eigenes Bild von den Trainings. In unserem Gespräch können Sie mich ausfragen, ich stelle Ihnen das Konzept vor oder wir schauen gemeinsam auf Ihre aktuelle Situation im Unternehmen und überprüfen, ob und was genau Ihnen dabei helfen könnte.

Sie entscheiden! 

Schreibe einen Kommentar